Vita Ilse Feiner

1947 geb. in Roding, Oberpfalz
lebt seit 1967 in Franken, seit 1980 in 90574 Roßtal, Fröbelstr. 3 (Postanschrift);    Tel: 0049 9127 95795
Atelier-Galerie Feinerarts, Sudetenstr. 11, 90574 Roßtal
www.Feinerarts.de / www.feinerarts.jimdo.com / Ilse.Feiner@Feinerarts.de

Freischaffende Künstlerin

Mitglied bei:

BBK Nürnberg / Gedok Franken / Kunstverein Brücke Ansbach / Kunstverein Erlangen / Kunstmuseum Erlangen / Kunstforum Seenland

 

Auszeichnungen:

Preisträgerin beim 20. Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten 2012
Preisträgerin beim 22. Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten 2014 (Sonderpreis des Verlegers Bruno Schnell)
Preisträgerin beim Kunstpreis 2015 der Pinselakademie Bechhofen

Publikumspreis 2018 (Platz 2) in der Ausstellung "Evas Töchter" der GEDOK Franken  im Stadtmuseum Schwabach 


Ausstellungen (Auswahl): E = Einzelausstellung; B = Beteiligung

2001, 2003, 2005 , 2007 , 2009u. 2012 und 2015 Teilnahme am Ansbacher Kunstpreis (B)
2003, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2016 und 2017 Teilnahme am Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten, Kunsthaus Nürnberg (B)

 

seit 2000 jährl. Teilnahme an der Winterausst. d. KV Erlangen, Palais Stutterheim (B) 
seit 1995 jährl. Teilname an der Ausst. der Gedok Gruppe Franken (B) 
2005:
Galerie Nohara, Usedom (B) / Plassenburg, Kulmbach (B) / Eremitage Bayreuth (B) / Graficon Lichtenau (B) / Kunsthaus Nürnberg (B) 
2006: 
Limoges, Gueret und Tulle, Frankreich (B) / Kulturbrauerei Rothenburg (B) / Museum für zeitgen. Kunst, Skopje (B) 
2007: 
Kunsthaus Reitbahn Ansbach (E) / Eremitage Bayreuth (B) / Reitstadel Neumarkt (B) / Amtsgericht Chemnitz (E) 
2008: 
BBK-Ausst. „Generationen“, Kunsthaus Nürnberg (B) / Rathaus Weißenburg (B) Galerie Sparkasse, Neustadt/Aisch (E) / Galerie Horst Nittenau (E) 
2009: 
Kunstmuseum Erlangen (B) / BBK 50+XXL München (B) / Spitäle Würzburg (B) Rathausgalerie Wolfr. Eschenbach (B) / Hanse-Art Bremen (B) / Kunsthaus Reitbahn 3 Ansbach (B) / Cordonhaus Cham (B) 
2010: 
Große Kunstausstellung, KunsthausNürnberg (B) / Kufo Seenland, Gunzenhausen (B) Kunsthaus Reitbahn 3, Ansbach (B) / Eremitage Bayreuth (B) / Kalk-Kunst, Köln (E) Musée des Beaux-Arts, Nizza (B) 
2011: 
Neueröffnung Atelier-Galerie Feinerarts, Roßtal / Rathaus-Galerie Rednitzhembach (E) 
Kloster Wechterswinkel (B) / BBK Nürnberg, Heimat, Nürnberg (B) / Galerie M 11 Kufo Gunzenhausen (B) / Bank Cajasur, Cordoba, Spanien (B) / Schlösslein Georgensgmünd (E) / Kunstpalais Erlangen (B) / Kunsthaus Reitbahn 3 
2012: 
Galerie Dürer Nürnberg (B) / Galerie Maximiliansaugenklinik Nürnberg (E) / Alte Reichsvogtei Schweinfurt (B) / Triregionale Partnerschaftsausst. Kunsthaus Reitbahn Ansbach (B) / Stadtmuseum Schwabach (B) / Kunsthaus Nürnberg (B) / Plassenburg Kulmbach (B) / Brauereimuseum Kulmbach (B) / Museum für Angewandte Kunst Gera (B) / BBK Ausst. "frisch" Business Terminal West Nürnberg (B) / Kunsthaus Reitbahn 3 Ansbach (B) / Kunstpalais Erlangen (B) / Galerie M 11 Kufo Gunzenhausen (B) 
2013: 
Residenz Hilpoltstein (B) / Haus Tobias Augsburg (E) / 63. Bayreuther Kunstausstellung (B) / Ostseekulturforum Danzig/Polen (B) / GEDOK auf AEG Nürnberg (B) / BBK auf Quelle Nürnberg (B) / Kunstmesse Regensburg (B) / Kufo Gunzenhausen (B) / KVE Kunstpalais Erlangen (B) / Kunsthaus Reitbahn Ansbach (B) 
2014: 
Galerie der Sparkasse Fürth (E) / Produzentengalerie Landshut (E) / Galerie M 11 Kufo Gunzenhausen (B) / 3. fränk. Kunstpreis Plassenburg Kulmbach (B) / 22. NN-Kunstpreis, Kunsthaus Nürnberg (B) /  Kunsthaus R 3 Ansbach (B) / KVE Erlangen (B) / Schranne Weissenburg (B) 
2015: 
Rathaus Bechhofen / 1. Große Erlanger Kunstausstellung / Residenz Hilpoltstein (B) / Spitzweed-Kulturscheune Roßtal (E) / Galerie M11 Gunzenhausen (B) / Le Vieux Chateau, Vicq-sur-Breuihl, France (B) / Bezirksrathaus von Mittelfranken, Ansbach (B) / Kunsthaus Reitbahn 3 Ansbach (B) / Kunstpalais Erlangen (B) 
2016: 
         Städt. Galerie Harderbastei  Ingolstadt (E) mit Katalog / Reitstadel Neumarkt (E) / Kulturladen Zeltnerschloss Nürnberg (B) / Kunsthaus Nürnberg (B) /
         Museum Speichar Komotau CZ (B) / KVE Galerie Erlangen (B) / Galerie LeonART, Nürnberg (E) / Kunsthaus R3 Ansbach (B) / Gastspiel Fürth (B) /                              Kunstpalais Erlangen (B) 
         2017:
         K.I.K. Klinikum Fürth (B) / ehem. Johanniskirche  Eichstätt (B) / Kunstmuseum Erlangen (E) mit Katalog / Kunsthaus R3 Ansbach (B) /
        KunstKulturQuartier Nürnberg (B) / Eremitage Bayreuth (B) /Galerie M11 Gunzenhausen (B) /   KVE Galerie Erlangen (B) / 
        Heimatministerium Nürnberg (B) / Kunstpalais Erlangen (B) /       

                  

Öffentliche Ankäufe:

 

Bayer. Staatsministerium für Finanzen München / Verlag Nürnberger Presse / 
Finanzamt Nürnberg-Süd / Finanzamt Gunzenhausen / Kunstmuseum Erlangen 
Landratsamt Cham / Wasserwerke Cham / Amtsgericht Chemnitz / Conseil Regional (Bezirk) du Limousin, France / Marschallamt der Woiwodschaft Pommern, Danzig / Südklinikum Nürnberg / Klinikum Fürth 

 


  Zur Kunst von Ilse Feiner:

Ilse Feiner setzte bislang in ihrer Malerei auf die Autonomie der bildnerischen Mittel. Sie entwarf eine eigene visuelle Sprache aus Farbformen, Lineaturen, offenen und geschlossenen Flächen und zielte auf einen Gesamtklang aller formalen Elemente. In einer individuellen Handschrift zeigte Feiner ihren ganz eigenen Umgang mit der Dynamik und dem Ausdruck von Farbformen. 
Dabei ging es ihr nicht um das realistische Abbilden, sondern um den kreativen Schaffensprozess, einer Neubildung, frei erfunden oder auch von Gegenstandswelten beeinflusst.
Aktuell lotet  Ilse Feiner die Wirkung der fotografischen Vorlage auf  ihre malerischen Arbeiten aus. Landschaftsausschnitte, mit oder ohne charakterische Bauten, erhalten ihre intensive Wirkung und Leuchtkraft vor allem durch eine intuitive Farbwahl. 
In einer weiteren neuen Werkreihe "Divas", die ebenfalls auf fotografischen Vorlagen beruhen,  entstehen Bilder mit figürlichen Motiven.    
Abbildungen aus früheren Werkreihen sind unter   www.feinerarts.de  zu sehen.